Geschäftsregeln

Bestimmungen des Online-Shops

§ 1

Vorläufige Bestimmungen

  1. Der CBD Green Online-Shop unter der Internetadresse cbdgreen.pl wird von BENATURAL Sp. Z oo betrieben. z o. o. mit Sitz in Drzewica, eingetragen vom Bezirksgericht für Łódź-Śródmieście in Łódź, Wirtschaftsabteilung des nationalen Gerichtsregisters, unter der Nummer KRS 0000836728, mit dem Grundkapital 5000 PLN, NIP 7681843587 REGON 385883596

§ 2

Definitionen

  1. Verbraucher – eine natürliche Person, die einen Vertrag mit dem Verkäufer als Teil des Geschäfts abschließt, dessen Gegenstand nicht in direktem Zusammenhang mit seiner geschäftlichen oder beruflichen Tätigkeit steht.
  1. Verkäufer – BENATURAL Sp. Z oo z o.o. mit Sitz in Drzwica an der ul. Fabryczna, Postleitzahl 26-340, wurde vom Bezirksgericht für Łódź-Śródmieście in Łódź, Handelsabteilung des Nationalen Gerichtsregisters, unter der Nummer KRS 0000836728 mit dem Grundkapital 5000 PLN, NIP 7681843587, REGON 385883596 in das Register des Nationalen Gerichts eingetragen
  1. Kunde – jedes Unternehmen, das Einkäufe über den Store tätigt.
  2. Unternehmer – eine natürliche Person, eine juristische Person und eine Organisationseinheit, die keine juristische Person ist, deren gesondertes Recht Rechtsfähigkeit gewährt und in eigenem Namen eine Geschäftstätigkeit ausübt, die das Geschäft nutzt.
  3. Store – Online-Shop des Verkäufers unter der Internetadresse cbdgreen.pl
  4. Fernvertrag – ein Vertrag, der mit dem Kunden im Rahmen eines organisierten Systems zum Abschluss von Fernverträgen (als Teil des Geschäfts) ohne gleichzeitige physische Anwesenheit der Parteien unter alleiniger Verwendung eines oder mehrerer Mittel der Fernkommunikation bis einschließlich des Vertragsabschlusses geschlossen wird.
  5. Bestimmungen – diese Bestimmungen des Geschäfts.
  6. Bestellung – Die Absichtserklärung des Kunden, die über das Bestellformular abgegeben wurde und direkt auf den Abschluss des Produktverkaufsvertrags oder der Produkte mit dem Verkäufer abzielt.
  7. Konto – Das Konto des Kunden im Geschäft. Es sammelt die vom Kunden bereitgestellten Daten und Informationen zu Bestellungen, die er im Geschäft aufgegeben hat.
  8. Bestellformular – Ein interaktives Formular, das im Store erhältlich ist und das Aufgeben einer Bestellung ermöglicht, insbesondere durch Hinzufügen von Produkten zum Warenkorb und Festlegen der Bedingungen des Kaufvertrags, einschließlich der Liefer- und Zahlungsmethode.
  9. Warenkorb – ein Element der Software des Geschäfts, in dem die vom Kunden zum Kauf ausgewählten Produkte sichtbar sind. Außerdem können die Bestelldaten, insbesondere die Menge der Produkte, ermittelt und geändert werden.
  10. Produkt – ein beweglicher Gegenstand / eine bewegliche Dienstleistung, die im Geschäft erhältlich ist und Gegenstand des Kaufvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer ist.
  11. Kaufvertrag – Ein Produktverkaufsvertrag, der zwischen dem Kunden und dem Verkäufer über den Online-Shop geschlossen oder geschlossen wird. Der Kaufvertrag bedeutet auch – für die Merkmale des Produkts anwendbar – einen Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen und einen Vertrag über bestimmte Arbeiten.

§ 3

Kontakt mit dem Geschäft

  1. Adresse des Verkäufers: ul. Fabryczna 16/2 26-340 Drzewica
  2. E-Mail-Adresse des Verkäufers: biuro@benatural.pl
  3. Telefonnummer des Verkäufers: +48 788277990
  4. Bankkontonummer des Verkäufers 98 1140 2004 0000 3502 7994 5010
  5. Der Kunde kann mit dem Verkäufer unter Verwendung der in diesem Absatz angegebenen Adressen und Telefonnummern kommunizieren.

§ 4

Wymagania techniczne

  1. Um den Store zu nutzen, einschließlich der Anzeige des Store-Sortiments und der Bestellung von Produkten, benötigen Sie:
    1. Endgerät mit Internetzugang
    2. aktives E-Mail-Konto (E-Mail)
    3. Cookies aktiviert
    4. FlashPlayer installiert

§ 5

Allgemeine Information

  1. Der Verkäufer haftet im gesetzlich zulässigen Umfang nicht für Störungen, einschließlich Betriebsstörungen des Geschäfts, die durch höhere Gewalt, unbefugte Handlungen Dritter oder die Unvereinbarkeit des Online-Geschäfts mit der technischen Infrastruktur des Kunden verursacht werden.
  2. Zum Anzeigen des Sortiments des Geschäfts muss kein Konto erstellt werden. Bestellungen des Kunden für Produkte im Sortiment des Geschäfts sind möglich, indem die erforderlichen persönlichen Daten und Adressdaten angegeben werden, damit die Bestellung ausgeführt werden kann, ohne ein Konto gemäß den Bestimmungen von § 6 der Bestimmungen zu erstellen.

§ 7

Regeln für die Bestellung

Um eine Bestellung aufzugeben:

  1. Wählen Sie das Produkt aus, das Gegenstand der Bestellung ist, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche „In den Warenkorb“ (oder eine gleichwertige Schaltfläche).
  2. Füllen Sie das Bestellformular aus, indem Sie die Details des Empfängers und die Adresse eingeben, an die das Produkt geliefert werden soll, wählen Sie die Versandart (Versandart des Produkts) aus und geben Sie Rechnungsdaten ein, falls diese von den Daten des Empfängers abweichen.
  3. Wählen Sie eine der verfügbaren Zahlungsmethoden und zahlen Sie je nach Zahlungsmethode die Bestellung innerhalb eines bestimmten Zeitraums, vorbehaltlich § 8 Punkt 3.

§ 8

Liefer- und Zahlungsmethoden angeboten

  1. Der Kunde kann die folgenden Methoden zur Lieferung oder Abholung des bestellten Produkts anwenden:
    1. Kurierzustellung, Nachnahme
  2. Der Kunde kann folgende Zahlungsmethoden verwenden:
    1. Barzahlung bei Lieferung
    2. Zahlung per Überweisung auf das Konto des Verkäufers
    3. Elektronische Zahlungen
  3. Detaillierte Informationen zu Versandmethoden und akzeptablen Zahlungsmethoden finden Sie auf der Website des Shops.

§ 9

Erfüllung des Kaufvertrages

  1. Der Abschluss des Kaufvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer erfolgt, nachdem der Kunde die Bestellung über das Bestellformular im Online-Shop gemäß § 7 der Bestimmungen aufgegeben hat.
  2. Nach der Bestellung bestätigt der Verkäufer den Eingang und nimmt gleichzeitig die Bestellung zur Ausführung an. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung und ihrer Annahme zur Ausführung erfolgt durch Senden einer entsprechenden E-Mail an die E-Mail-Adresse des Kunden, die bei der Übermittlung der Bestellung angegeben wurde und mindestens die Eingangsbestätigung des Verkäufers und deren Annahme zur Ausführung und Bestätigung des Abschlusses des Kaufvertrags enthält. Sobald der Kunde die oben genannte E-Mail erhält, wird ein Kaufvertrag zwischen dem Kunden und dem Verkäufer geschlossen.
  3. Wenn vom Kunden ausgewählt:
    1. Zahlungen per Banküberweisung, elektronische Zahlungen, der Kunde ist verpflichtet, Zahlungen innerhalb von 7 Kalendertagen ab dem Datum des Kaufvertrags zu leisten – andernfalls wird die Bestellung storniert.
    2. Zahlung bei Lieferung bei Lieferung, der Kunde ist verpflichtet, die Zahlung bei Lieferung zu leisten.
  4. Das Produkt wird vom Verkäufer innerhalb der in seiner Beschreibung angegebenen Zeit (vorbehaltlich Absatz 5 dieses Absatzes) auf die vom Kunden bei der Bestellung gewählte Weise versandt.
  5. Bei der Bestellung von Produkten mit unterschiedlichen Lieferterminen ist der Liefertermin der längste angegebene Termin. Bei der Bestellung von Produkten mit unterschiedlichen Lieferzeiten hat der Kunde die Möglichkeit, die Lieferung von Produkten in Teilen anzufordern oder alle Produkte nach Abschluss der gesamten Bestellung zu liefern.
  6. Der Beginn der Lieferfrist des Produkts an den Kunden gilt wie folgt:
    1. Wenn der Kunde die Zahlungsmethode per Banküberweisung wählt, elektronische Zahlungen – ab dem Datum der Gutschrift auf dem Bankkonto des Verkäufers.
    2. Wenn der Kunde die Zahlungsmethode bei Lieferung wählt – ab dem Datum des Kaufvertrags
  7. Wenn der Kunde das Produkt persönlich abholt, kann der Kunde das Produkt innerhalb der in der Produktbeschreibung angegebenen Frist abholen. Der Kunde wird vom Verkäufer zusätzlich über die Bereitschaft des Produkts zur Abholung informiert, indem er eine entsprechende E-Mail an die E-Mail-Adresse sendet, die der Kunde bei der Bestellung angegeben hat.
  8. Bei der Bestellung von Produkten mit unterschiedlichen Bereitschaftsdaten ist das Bereitschaftsdatum das längste angegebene Datum.
  9. Der Beginn des vom Kunden zur Abholung bereitgestellten Produkts zählt wie folgt:
    1. Wenn der Kunde die Zahlungsmethode per Banküberweisung, elektronischer Zahlung oder Zahlungskarte wählt – ab dem Datum der Gutschrift auf dem Bankkonto des Verkäufers.
    2. Wenn der Kunde die Art der Nachnahme wählt – ab dem Datum des Kaufvertrags.
  10. Die Produktlieferung erfolgt nur in Polen.
  11. Die Lieferung des Produkts an den Kunden ist zahlbar, sofern der Kaufvertrag nichts anderes vorsieht. Die Kosten für die Produktlieferung (einschließlich Gebühren für Transport, Lieferung und Postdienste) werden dem Kunden auf der Website des Online-Shops bei der Bestellung angegeben, auch wenn der Kunde an den Kaufvertrag gebunden sein möchte.

§ 10

Das Recht, vom Vertrag zurückzutreten

  1. Der Verbraucher kann innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen vom Kaufvertrag zurücktreten.
  2. Die in Abs. 1 beginnt mit der Lieferung des Produkts an den Verbraucher oder eine von ihm andere Person als den Spediteur.
  3. Bei einem Vertrag, der viele Produkte abdeckt, die separat, chargenweise oder teilweise geliefert werden, gilt die in Absatz 1 angegebene Frist 1 läuft ab der Lieferung des letzten Artikels, Chargens oder Teils.
  4. Der Verbraucher kann vom Vertrag zurücktreten, indem er dem Verkäufer eine Rücktrittserklärung vorlegt. Um die Frist für den Rücktritt vom Vertrag einzuhalten, reicht es aus, wenn der Verbraucher vor Ablauf dieser Frist eine Erklärung abgibt.
  5. Die Erklärung kann per Post, Fax oder elektronisch gesendet werden, indem die Erklärung an die E-Mail-Adresse des Verkäufers gesendet oder auf der Website des Verkäufers übermittelt wird. Die Kontaktdaten des Verkäufers sind in § 3 angegeben. Die Erklärung kann auch auf einem Formular eingereicht werden, das eine Vorlage darstellt Anhang 1 zu diesen Verordnungen und der Anhang zum Gesetz vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte sind jedoch nicht verbindlich.
  6. Wenn der Verbraucher eine Erklärung elektronisch sendet, sendet der Verkäufer dem Verbraucher unverzüglich die Bestätigung des Eingangs der Rücktrittserklärung vom Vertrag an die vom Verbraucher angegebene E-Mail-Adresse.
  7. Auswirkungen des Rücktritts aus dem Vertrag:
    1. Im Falle des Rücktritts von einem Fernabsatzvertrag gilt der Vertrag als nichtig.
    2. Im Falle eines Rücktritts vom Vertrag hat der Verkäufer dem Verbraucher unverzüglich innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Erklärung des Verbrauchers über den Rücktritt vom Vertrag alle von ihm geleisteten Zahlungen ohne die Kosten der Lieferung zurückzugeben.
    3. Der Verkäufer erstattet die Zahlung auf das Bankkonto des Kunden.
    4. Der Verkäufer kann die Erstattung bis zum Erhalt des Produkts oder bis zum Nachweis seiner Rücksendung zurückhalten, je nachdem, was zuerst eintritt.
    5. Der Verbraucher trägt die direkten Kosten für die Rücksendung des Produkts, einschließlich der Kosten für die Rücksendung des Produkts, wenn das Produkt aufgrund seiner Beschaffenheit nicht per Post zurückgesandt werden konnte.
    6. Der Verbraucher ist nur dafür verantwortlich, den Wert des Produkts zu verringern, der sich aus einer anderen Verwendung ergibt, als dies zur Feststellung der Art, der Merkmale und der Funktionsweise des Produkts erforderlich war.
  8. Wenn das Produkt aufgrund der Beschaffenheit nicht per Post zurückgesandt werden kann, finden Sie Informationen dazu sowie die Kosten für die Rücksendung des Produkts in der Beschreibung des Produkts im Geschäft.
  9. Das Recht zum Rücktritt von einem Fernabsatzvertrag steht dem Verbraucher in Bezug auf den Vertrag nicht zu:
    1. bei dem es sich bei dem Gegenstand der Dienstleistung um einen nicht vorgefertigten Artikel handelt, der gemäß den Spezifikationen des Verbrauchers hergestellt wird oder dazu dient, seine individuellen Bedürfnisse zu befriedigen
    2. Bei dem Gegenstand der Dienstleistung handelt es sich um einen Artikel, der in einer versiegelten Verpackung geliefert wird und nach dem Öffnen der Verpackung aus gesundheitlichen oder hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden kann, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde
    3. bei dem der Gegenstand der Dienstleistung ein Gegenstand ist, der einer raschen Verschlechterung unterliegt oder eine kurze Haltbarkeit aufweist
    4. für die Erbringung von Dienstleistungen, wenn der Verkäufer die Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vollständig erbracht hat, der vor Beginn der Dienstleistung darüber informiert wurde, dass er nach Erbringung der Dienstleistung durch den Verkäufer das Recht verliert, vom Vertrag zurückzutreten
    5. bei denen der Preis oder die Vergütung von Schwankungen am Finanzmarkt abhängt, auf die der Verkäufer keinen Einfluss hat und die vor Ablauf der Frist für den Rücktritt vom Vertrag auftreten können
    6. bei dem Gegenstand der Dienstleistung Dinge sind, die nach der Lieferung aufgrund ihrer Natur untrennbar mit anderen Dingen verbunden sind
    7. Bei dem Gegenstand der Dienstleistung handelt es sich um alkoholische Getränke, deren Preis bei Abschluss des Kaufvertrags vereinbart wurde und deren Lieferung erst nach 30 Tagen erfolgen darf und deren Wert von Marktschwankungen abhängt, auf die der Verkäufer keinen Einfluss hat
    8. bei dem Gegenstand des Dienstes Ton- oder Bildaufzeichnungen oder Computerprogramme sind, die in einer versiegelten Verpackung geliefert werden, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde
    9. zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Magazinen mit Ausnahme von Abonnementverträgen
    10. für die Lieferung von digitalen Inhalten, die nicht auf einem materiellen Medium gespeichert sind, wenn die Erbringung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Frist zum Rücktritt vom Vertrag und nach Benachrichtigung des Verkäufers über den Verlust des Widerrufsrechts vom Vertrag begann

§ 11

Reklamation und Garantie

  1. Der Verkaufsvertrag umfasst neue Produkte.
  2. Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Kunden ein fehlerfreies Produkt zur Verfügung zu stellen.
  3. Im Falle eines Mangels an der vom Verkäufer gekauften Ware hat der Kunde das Recht, eine Reklamation auf der Grundlage der Gewährleistungsbestimmungen im Bürgerlichen Gesetzbuch einzureichen.
  4. Reklamationen sind schriftlich oder per E-Mail an die in diesen Bestimmungen angegebenen Adressen des Verkäufers zu richten.
  5. Es wird empfohlen, dass die Beschwerde enthalten kurze Beschreibung des Mangels, Umstände (einschließlich des Datums) seines Auftretens, Daten des Kunden, der die Beschwerde einreicht, und Anfrage des Kunden in Bezug auf den Mangel der Ware.
  6. Der Verkäufer wird auf die Beschwerde unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Tagen, reagieren. Wenn er dies nicht innerhalb dieser Frist tut, wird davon ausgegangen, dass die Anfrage des Kunden als gerechtfertigt angesehen wurde.
  7. Waren, die im Rahmen des Beschwerdeverfahrens versandt werden, sind an folgende Adresse zu senden: ul. Barbary 5E / 5 05-270 Marki.

§ 12

Außergerichtliche Prüfung und Wiedergutmachung von Beschwerden

  1. Detaillierte Informationen über die Möglichkeit für den Verbraucher, außergerichtliche Mittel zur Bearbeitung von Beschwerden und Rechtsbehelfen einzusetzen, sowie über die Regeln für den Zugang zu diesen Verfahren sind in der Zentrale und auf den Websites von poviat (kommunalen) Verbraucherombudsleuten und sozialen Organisationen verfügbar, deren gesetzliche Aufgaben den Verbraucherschutz und die Inspektionsinspektionen der Provinzen umfassen Handlowa und unter den folgenden Internetadressen des Amtes für Wettbewerb und Verbraucherschutz: http://www.uokik.gov.pl/spory_konsumenckie.php; http://www.uokik.gov.pl/spprawy_ind Individualne.php und http://www.uokik.gov.pl/wazne_adresy.php.
  2. Der Verbraucher hat die folgenden Beispiele für Optionen für die außergerichtliche Bearbeitung und Wiedergutmachung von Beschwerden:
    1. Der Verbraucher ist berechtigt, sich an ein ständiges gütliches Verbrauchergericht im Sinne von Art. 4 zu wenden. 37 des Gesetzes vom 15. Dezember 2000 über die Handelsinspektion (Journal of Laws von 2014, Punkt 148 in der jeweils gültigen Fassung) mit der Bitte, einen Streit beizulegen, der sich aus dem mit dem Verkäufer geschlossenen Vertrag ergibt.
    2. Der Verbraucher ist berechtigt, sich an den Landesinspektor für Handelsinspektion gemäß Art. 36 des Gesetzes vom 15. Dezember 2000 über die Handelsinspektion (Journal of Laws von 2014, Punkt 148 in der jeweils gültigen Fassung) mit der Aufforderung, ein Mediationsverfahren zur gütlichen Beilegung des Streits zwischen dem Verbraucher und dem Verkäufer einzuleiten.
    3. Der Verbraucher kann kostenlose Unterstützung bei der Beilegung des Streits zwischen ihm und dem Verkäufer erhalten, auch unter Verwendung der kostenlosen Unterstützung des poviat (kommunalen) Verbraucherombudsmanns oder der sozialen Organisation, deren gesetzliche Aufgaben den Verbraucherschutz umfassen (einschließlich des Verbraucherverbandes, Verband der polnischen Verbraucher).

§ 13

Personenbezogene Daten im Online-Shop

  1. Der Administrator der über den Online-Shop gesammelten personenbezogenen Daten der Kunden ist der Verkäufer.
  2. Die vom Administrator über den Online-Shop gesammelten personenbezogenen Daten der Kunden werden zur Umsetzung des Kaufvertrags und, wenn der Kunde zustimmt, auch zu Marketingzwecken erhoben.
  3. Die Empfänger personenbezogener Daten der Online-Shop-Kunden können sein:
    1. Im Falle eines Kunden, der den Online-Shop mit der Versandart per Post oder Kurier nutzt, stellt der Administrator die vom Kunden gesammelten personenbezogenen Daten dem ausgewählten Spediteur oder Vermittler zur Verfügung, der die Sendung auf Anfrage des Administrators ausführt.
    2. Im Fall eines Kunden, der den Online-Shop mit einer elektronischen Zahlungsmethode verwendet, stellt der Administrator die gesammelten persönlichen Daten des Kunden der ausgewählten Stelle zur Verfügung, die die oben genannten Zahlungen im Online-Shop ausführt.
  4. Der Kunde hat das Recht, auf seine Daten zuzugreifen und diese zu korrigieren.
  5. Die Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig, aber die Nichtangabe der in den für den Abschluss eines Kaufvertrags erforderlichen Bestimmungen angegebenen personenbezogenen Daten führt dazu, dass dieser Vertrag nicht abgeschlossen werden kann.

§ 14

Schlussbestimmungen

  1. Über den Online-Shop geschlossene Vereinbarungen werden in polnischer Sprache geschlossen.
  2. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Bestimmungen aus wichtigen Gründen zu ändern, d. H. Änderungen des Gesetzes, Änderungen der Zahlungs- und Liefermethoden – sofern diese Änderungen die Umsetzung der Bestimmungen dieser Bestimmungen beeinflussen. Der Verkäufer wird den Kunden mindestens 7 Tage im Voraus über jede Änderung informieren.
  3. In Angelegenheiten, die nicht unter diese Verordnung fallen, gelten allgemein geltende Bestimmungen des polnischen Rechts, insbesondere: das Bürgerliche Gesetzbuch; Gesetz über die Bereitstellung elektronischer Dienste; Verbraucherrechtsgesetz, Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten.
  4. Der Kunde hat das Recht, außergerichtliche Mittel zur Bearbeitung von Beschwerden und Rechtsbehelfen einzusetzen. Zu diesem Zweck kann sie eine Beschwerde über die EU-ODR-Onlineplattform einreichen, die unter folgender Adresse verfügbar ist: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.
We have placed cookies on your computer to help make this website better. Read the Privacy Policy | Polityka prywatności | Datenschutz-Bestimmungen
yes, I accept the cookies
Koszyk
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Einkauf fortsetzen
0